Skipper & Boot

Moin!
wo liegt eigentlich Ostfriesland? Nun, ganz im Nordwesten Deutschlands, dort wo der Wind mehr oder weniger stark aus einer Richtung bläst und die Menschen gerne am Sonntag in Horden auf den Straßen auftauchen um Holz-oder Gummikugeln über den Asphalt zu werfen- möglichst weit…
Im Wattenmeer, zwischen dem Festland und den Ostfriesischen Inseln habe ich auf einer Dehler Varianta mit dem Segeln begonnen. Nicht unbedingt ein Anfängerrevier, allerdings sehr lehrreich. Mit der Zeit wurden die Boote größer und die Ziele lagen immer weiter hinter dem Horizont. Natürlich wurden auch die üblichen „Scheine“ gemacht, allerdings wurde mir recht bald klar, dass die Praxis nicht durch Prüfungen zu ersetzen ist.
Im Jahr 2009 hatte ich durch glückliche Umstände die Möglichkeit mit einer NORD 80 (Entwurf von Olle Enderlein, 7,99 m Länge, in Schweden gebaut) zu einer Ostseeumrundung zu starten. Sieben Monate unterwegs, einhand. Polen, die Baltischen Staaten, Finnland, Aaland-Inseln, Schweden. Ein grandioses Erlebnis, an das ich immer gerne zurückdenke.
Das war dann auch die Geburtsstunde von segelnmitfreunden.de, die Ostsee hatte es mir doch sehr angetan. Es folgte 2012 ein Abstecher an die Englische Südküste, Frankreich, die Kanalinseln. Tidensegeln für fortgeschrittene.
Nun möchte ich Euch die „Lady“ vorstellen…

Sadler 34

Sadler 34 von innen

Sadler 34 Plan

Sadler 34 in der Halle

SADLER 34  Länge 10,60, Breite 3,20, Tiefgang 1,78 , Baujahr 1985

Gezeichnet von David Sadler, gebaut in Poole, England. Die SADLER ist ein richtiges Seeschiff, ihre Stärken liegen ganz klar in der Seetauglichkeit, die auch unter Deck sichtbar wird. Trotz 5,8 to Verdrängung segelt die JANNES sehr agil, auch bei leichten Winden. Die Konstruktion ist insgesamt  stark ausgeführt, auch bei stärkerem Seegang vernimmt man kein Klappern und Knarzen unter Deck. Die Galley (Pantry) ist geräumig,  in U-Form angebracht und ermöglicht, im Gegensatz zu manchen Charteryachten,  „richtiges“ Kochen auf See.
Die Rumpfkonstruktion ist doppelschalig ausgeführt und ausgeschäumt. Dies gibt der Yacht bei Wassereinbruch zusätzlichen Auftrieb und macht sie unsinkbar.
Die JANNES hat die Zulassung für gewerbliche Fahrten durch die BG Vehrkehr, Abtlg. Schiffssicherheit und verfügt über die entsprechende Sicherheitsausrüstung.  Da es in den 1980ern noch keine CE-Zertifizierung gab, wurde die Yacht nachträglich geprüft und zertifiziert- CE Klasse A, Hochsee.
Weitere Ausstattung: AIS, Radartransponder, EPIRP, Plotter, Windselbsteueranlage, Solar, Heizung, etc…

Seht euch jetzt unseren Törnplan an und erfahrt, wo die nächste Reise hingeht…